Veranstaltungen

+

„Postwachstums-Politiken in Zeiten von Rechtspopulismus“

12.07.2017 bis 21.08.2017

12. Juli 2017, 14:30 – 22:00 Uhr,
Ort: Heinrich-Böll-Stiftung, Schumannstraße 8, 10117 Berlin

Der zunehmende Rechtspopulismus bedroht hierzulande und in unseren Nachbarländern die demokratischen Errungenschaften und das europäische Projekt. Auf der anderen Seite des Atlantiks setzt Donald Trump ähnlich populistisch seine abstrusen Wahlversprechen in die Tat um. Einfache Lösungen auf die komplexen Probleme unserer Zeit finden großen Anklang.

Gerade in Zeiten wie diesen werden neue, progressive und emanzipatorische Ideen für unsere Gesellschaft gebraucht! Vielleicht ist »mehr Wirtschaftswachstum« gar nicht mehr die Antwort auf die Krisen unserer Zeit? Welche Vorschläge für eine Wachstumswende in Politik und Zivilgesellschaft gibt es und wie können dadurch demokratische, sozial-gerechte und ökologische Alternativen gefördert werden?

Im Rahmen von Keynotes, fünf Workshops und einer Podiums- und Fishbowl-Diskussion werden wir das aktuelle Projektjahr von „Fokus Wachstumswende“ abschließen und die von der Zivilen Enquete erarbeiteten Politikvorschläge für eine an Wachstumskritik orientierte Politik mit der interessierten Öffentlichkeit diskutieren.

Programmablauf

14:00 – 14:30: Kaffee und Anmeldung
14:30 – 15:30: Auftaktpanel: Begrüßung und Keynotes
15:30 – 16:00: Kaffeepause
16:00 – 18:00: Workshops
18:00 – 19:00: Suppe und Fingerfood
19:00 – 21:00: Podiums- und Fishbowl-Diskussion (auch separater Besuch möglich)
21:00 – 21:30: Getränke und Gespräche

Keynotes
  • Prof. Dr. Reinhard Loske (Professor für Nachhaltigkeit & Transformationsdynamik, Uni Witten)
  • Prof. Dr. Silke van Dyk (Professorin für Politische Soziologie, Uni Jena)
Workshops
  1. Postwachstum & die soziale Frage – Zivilgesellschaftliche Bündnisse mit Gewerkschaften und Sozialverbänden“ (mit Theresa Klostermeyer, DNR und Janna Aljets, BUNDjugend)
  2. Politikvorschläge für eine Wirtschaft ohne Wachstum – politische Handlungsoptionen aus Postwachstumsperspektive“ (mit Dr. Steffen Lange, Institut für ökologische Wirtschaftsforschung und Kai Kuhnhenn, Konzeptwerk Neue Ökonomie)
  3. Postwachstum und Rechtspopulismus“ (mit Dennis Eversberg, Postwachstums-Kolleg Uni Jena)
  4. Crashkurs Degrowth für Journalist_innen“ (mit Anja Humburg, Journalistin)
  5. Die nervöse Republik“ (Runder Tisch mit taz.meinland Redaktuer_innen Jan Feddersen und Nina Apin)
Fishbowl-Diskussion

Moderation: Dr. Hermann E. Ott (Wuppertal Institut, Hochschule für Nachhaltige Entwicklung Eberswalde)
Expert_innen:

  • Prof. Dr. Ulrich Brandt (Professor für internationale Politik Uni Wien)
  • Prof. Dr. Silke van Dyk (Professur für Politische Soziologie Uni Jena)
  • Dr. Friederike Habermann (freie Wissenschaftlerin und Buchautorin, Volkswirtin und Historikerin)
  • Barbara Unmüßig (Mitglied im Vorstand der Heinrich-Böll-Stiftung)
Anmeldung

Wir bitten um eine Anmeldung bis zum 26. Juni auf: on.boell.de/postwachstum

Mehr Informationen zu Hintergrund, Ablauf und Programm

Flyer Konferenz_12.07.2017

Die Konferenz wird in Kooperation mit der Heinrich-Böll-Stiftung (Gastgeber), dem Deutschen Naturschutzring und taz.meinland ausgerichtet.

+
Bildnachweis: ohne Angaben